Langhaarige Zwerg- & Kaninchen Dackelzwinger:

"van de Grensstek"

  Sie sind der 295952. Besucher
Zu Favoriten hinzufügen!
Die Welpen von Umsa und Rasmus sind geboren worden am 2 Dezember 2017. Alle Welpen sind bereits vergeben.

Allgemeine Informationen über Dackel



Die Dackel (Dachshunde) wurden am Anfang für die unterirdische Jagd auf Dachse und Füchse gezüchtet. Auch im Deutschen erkennt man noch die Ableitung: "der Dachshund" oder noch älter "Tachskrieger" der "Dächsel".

Die Dackel gibt es in 9 Arten,

unterteilt in: Standard:

langhaarig, rauhhaarig, kurzhaarig;

Zwerg:

langhaarig, rauhhaarig, kurzhaarig; und

Kaninchen:

langhaarig, rauhhaarig, kurzhaarig.

Der langhaarige Zwergdackel

Ursprung:

Der Dachshund oder der Dackel kommt ursprünglich aus Deutschland und ist ein kurzbeiniger Jagdhund. Er ist sehr muskulös, hat eine stolze Kopfhaltung und einen aufmerksamen Ausdruck. Deswegen ist er ein lebhafter, kluger und neugieriger Gesellschafsthund. Die langhaarige Art ist durch die Kreuzung von Settern und Spaniel entstanden.

Allgemeines Aussehen:

Eine tiefe und lang gedehnte, jedoch kompakte Erscheinung mit kurzen, aber gerade Vorderbeinen und starke Knochen, der Vorderbau ist weit und tief. Auffällig ist das stark nach vorne springende Brustbein. Der Kopf ist lang gestreckt, scharf und trocken mit einem aufmerksamen Ausdruck.

Tierhöhe:

Den langhaarigen Dackel gibt es in drei Größen. Der Brustumfang wird im Alter von mindestens 15 Monaten gemessen und ist bei einem Zwergdackel von 30 bis 35 Zentimeter und bei einem Kaninchendackel bis zu 30 cm.

Gewicht:

Die Zwergdackel werden 5 bis zu 7 Kilogramm schwer und die Kaninchendackel werden 3 bis zu 5 Kilogramm schwer.

Pelz:

Der Langhaardackel zeigt ein schlichtes, mit Unterfell versehenes, glänzendes Fell, welches am Körper anliegt. Es verlängert sich unter dem Hals und an der Unterlinie des Körpers, hängt am Behang über und zeigt an der Hinterseite der Läufe eine deutlich längere Behaarung (Federn), erreicht seine größte Länge an der Unterseite der Rute und bildet dort eine vollständige Fahne. Gesicht und Fang sind normal kurz behaart.

Einfarbig:

Rot, Rotgelb, Gelb mit oder ohne schwarzes Haar (gestichelt);

Zweifarbig:

Tiefschwarz oder Braun mit Rotbraun bzw. gelben Zeichnungen;

Wildschweinfarbig:

Schwarz und Braun (Black und Tan) Patron, wobei im Schwarz manchmal weiße Haarpunckten auftreten; Scheckig/Stromlinienförmig: Schwarz, Rot oder Grau mit unregelmäßigen weißen Flecken, wobei die dunklere Farbe oder die hellere Farbe nicht dominierend sein darf.

Gebrauch:

Die langhaarigen Dackel wurden am Anfang für die Jagd unter der Erdoberfläche auf Dachse und Füchse eingezetzt. Von hier stammen ihre hervorragenden Jagdeigenschaften wie guten Geruchssinn, Schärfe gegen Raubwild und spurlauten Jagen her. Es sind elegante Hunde, mit denen Sie Ihre Passion fürs Jagen unter Beweis stellen können. Als Familienhund zeigt er sein liebenswertes, anhängliches und freundliches Wesen.

Gesundheit:

Bitte beachten Sie die WKHS Gesundheitsinventur. Dackel sind empfindlich an der Wirbelsäule (Hernie) und es können Abweichungen an den Augen vorkommen. Zuchttiere werden speziell auf diese Krankheiten untersucht.

Art:

Ein kluger und tapferer Jagdhund, der mit viel Leidenschaft und großer Ausdauer jagt. Als Haushund ist seine Freundlichkeit und Wachsamkeit bemerkenswert, dabei ist er tapfer, zuverlässig und liebevoll, jedoch klug und eigensinnig.

Charakter:

Der langhaarige Zwergdackel ist immer anwesend und man kann sie nicht übersehen. Sie sind scharfsinnig, klug, tapfer und neugierig. Er ist eine sanftere und ruhigere Art wie der kurzhaarige und rauhhaarige Dackel. Der Dackel kann sich durchsetzen und ist ein guter Schauspieler. Er sucht bewusst den Augencontact wodurch eine spezielle Bindung entsteht. Sorgen Sie dafür das sie immer der Herr bleiben, denn ein verwöhnter Dackel kann brummig und tyrannisch werden.

Die Pflege:

Pelzpflege:

Regelmäßiges Bürsten, Kämmen und Prüfen auf Schädlinge (Flöhe und Zecken) ist notwendig. Bei dem langhaarigen Zwergdackel muss man im Allgemeinen ein oder zweimal die Woche kämmen und bürsten. Das Fell darf besonders bei den Ohren und bei den langhaarigen Körperteilen nicht zusammenkleben. Kämmen und bürsten Sie immer vom Kopf zum Schwanz, immer in der Richtung des Felles. Die Welpen gewöhnen sich daran wenn man ganz jung damit anfängt.

Zähne:

Das regelmäßige Essen sehr harter Hundebrocken tragen zu sauberen und gesunden Zähnen bei. Erhältlich sind auch spezielle Knochen zum Knabbern, damit verhindert wird dass der Dackel Zahnstein bekommt. Der Hund bekommt hierdurch einen frische Atem. Regelmäßiges Zähneputzen ist auch eine Möglichkeit; es gibt hierfür spezielle Hundezahn-bürsten oder sie benutzen Verbandszeug das um die Finger gewickelt werden kann. Auch hier sollte man den Dackel schon früh daran gewöhnen.

Nägel:

Bei einem Hund der regelmäßig auf einem harten Untergrund läuft, verschleissen die Nägel automatisch. Ansonsten müssen die Nägel geschnitten werden. Mit hilfe eines Zettels kann erkannt werden, wenn die Nägel zu lang sind: wenn der Zettel zwischen Boden und Nägel geschoben werden kann, sind die Nägel von korrekter Länge.

Augen:

Die Augenwinkel müssen jeden Tag gesäubert werden.

Ohren:

Die Ohren müssen wöchentlich kontrolliert werden. überflüssiges Ohrensekret wird durch ein feuchtes und sauberes Tuch aus Baumwolle entfernt. Eventuell kan das Baumwolltuch mit Babyöl befeuchtet werden. Gehen Sie NIE mit einem Gegenstand in die Ohren.